Gärtner und Reservisten verhindern Kerb-Katastrophe

Bieranstich bei der Kerberöffnung in Obertshausen durch den ersten Stadtrat Michael Möser Bieranstich bei der Kerberöffnung in Obertshausen durch den ersten Stadtrat Michael Möser Michael Fischer

30 Stunden, sieben Vereine und ein Baum, so geht Kerb unter der Regie des Vereinsrings Obertshausen im Stadtteil Obertshausen. der Kerbvadder schwärmt vom farbenprächtigen Umzug der beteiligten Gruppen durch die Straßen und von den Offenbacher Kickers, die jüngeren Besucher vom brasilianischen Kampftanz Capoeira, von dem es am Sonntag eine Vorführung auf dem Pilgerplatz St. Thomas Morus gab.

Der Zug der Teilnehmer startete vor der Herz-Jesu-Kirche und führte unter Polizeischutz über die Bahnhof-, Heusenstammer und Beethovenstraße zum großen Caravaca-Kreuz. Im warmen Sonnenschein marschierten die Kleingärtner neben dem rund acht Meter langen Birkenstamm auf einem Hänger, gezogen von einer offenen Zugmaschine von Ottmar Becker. Von der Ladefläche winkte Kerbvadder Heinz-Jürgen Grab mit vornehmen Frack, Zylinder und weißem Schal, den er später gegen den rot-weißen der Kicker vom Bieberer Berg tauschte.

Der attraktivste Zugteilnehmer war der Erntewagen der Gartenfreunde. Er quoll über mit Körben voller Trauben, Quitten und Knoblauch, Paprikasträuchern, Kürbissen und Blumen, gezogen von einem Traktor mit der Vereinsfahne. Mittendrin steckte ein Schild mit den Logos aller Vereine, die an der Kerb teilnahmen. Und zwischen dem Grünzeug hatten die Lederhosenträger eine Flache Slibowitz versteckt!

Das Blasorchester  der Tunregsellschaft Hausen gab den Takt vor, ihm folgten die Gastgeber vom Vereinsring in ihren dunkelblauen Hemden und die Stadtführung, eine Schar Kinder und Erwachsene von der Tunrngemeinde, Mitglieder des spanischen Elternvereins in knallroten Polo-Shirts, die Vertreter der Sängervereinigung Hausen mit ihrer kostbaren Fahne und Männer der Radlergruppe mit Stahlrössern. Auch der Freundeskreis der katholischen Jugend trug eine Standarte.

Für den Kerbbaum war ein neuer Standort vorgesehen, direkt vor dem Glockenturm von St. Thomas Morus. Die Wiese dort wurde dem Festgelände zugeschlagen. Doch bevor die Helfer hinter den Theken so richtig loslegten, hieß es Atem anhalten: Der Kerbbaum drohte auf einen der Pavillons auf dem Kerbplatz zu kippen. Nur mit vereinten Kräften verhinderten die Gärtner, Reservisten und weitere Helfer. Der Birkenstamm wurde mit Holzscheiten und einem Vorschlaghammer im Boden verankert. Vorsitzender Siggi Wilz und seine Gartenfreunde befestigten Mit Leitern und Akkuschrauber noch die Tafel mit den Vereinswappen an das Holz, was dem Brauch einen neuen Blickfang verlieh.

Den Auftakt auf der Bühne leitete das TGS-Orchester ein. Kerbvadder Grab jubilierte wortgewaltig und in feinen Reimen für die "Sause" und forderte die Nachbarn auf, sich nicht an der Musik zu stören, sondern mitzumachen. Dem Hausener Pfarrer, der zur Kerberöffnung einen Eintrachtschal umwarf, hielt er den rot-weißen Stoff des OFC entgegen. Der Beethovenpark sei zwar "schön wie nie", das Klo-Problem aber habe der Verinsring besser gelöst.

Pfarrer Norbert Hofmann begrüßte die Gesellschaft im historischen Gewand vor dem weltgrößten Caravaca-Kreuz außerhalb der heiligen Stadt, Bürgermeister Roger Winter überließ die Bierdusche den Ersten Stadtrat Michael Möser. Kulinarisch lockten die Vereine mit Meininger Wurst, spanischer Paella und Spanferkel vom FC Croatia, Hamburger und Leberkäse von den Obertshausener Kickers. Die Gulaschkanone der Reservisten war wieder einsatzbereit, die Feuerwehr war fürs Flüssige zuständig - außer für den Wein, den schenkte die Sängervereinigung Hausen aus.

Am Samstag Abend spielte Kevin Henderson, nach der Kerbplatzsegnung am Sonntag übernahm Dietmar Schrod mit dem Karl-Mayer-Werksorchester den Taktstock. Am Nachmittag spielte die band Caro, und das erneut in schönster Sommer-Sonne auf einem voll besetzten Pilgerplatz. Einziger Wermutstropfen für treue Kerbfans: Bereits am frühen Abend wurden die Stände abgeschlagen, die Bänke "unterm Hintern" weggezogen, wie ein Gast meinte: "Wie machen die das in den den Nachbarorten nur?"

Real time web analytics, Heat map tracking

Veranstaltungskalender

12 Aug 2018Freunde-für-Freunde-Fest
25 Aug 2018Pfarrfest Hausen
25 Aug 2018Pfarrfest Hausen
31 Aug 2018Nacht der Chöre
01 Sep 2018Kerb Hausen
01 Sep 2018Kerb Hausen
05 Sep 2018Babbelstammtisch
09 Sep 2018Rebensaft und Ohrenschmaus
14 Sep 2018Oktoberfest
14 Sep 2018Oktoberfest
Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com